Tirol - Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten
Sie befinden sich hier: Startseite » Angerberg » Hundalm-Eishöhle

Hundalm-Eishöhle
Einzige öffentlich zugängliche Eishöhle Tirols




Die Hundalm-Eishöhle im Tiroler Unterland

Hundalm-Eishöhle Die Hundalm-Eishöhle, eine nördlich von Wörgl, im Gemeindegebiet von Angerberg gelegene Eis- und Tropfsteinhöhle - ist seit 1967 als Schauhöhle geöffnet. Im Jahre 1921 wurde die Hundalm-Eishöhle (manchen auch als „Hundsalm-Höhle“ bekannt) von Otto Engelbrecht erforscht. Im Jahre 1956 wurde die Höhle schliesslich unter Naturschutz gestellt. Der Einstieg in die Höhle liegt auf 1.520 m Höhe, über 122 Stufen gelangt man ins Innere der Höhle, welche vom Mitte Mai bis Ende September mit einem Führer besichtigt werden kann. Der sogenannte Eisdom ist mit seiner Länge von 25 m der grösste Raum der Höhle, der sogenannte Christuskopf die markanteste Formation. Einige der Tropfsteine in der Höhle wurde wissenschaftlich untersucht und deren Alter auf bis zu 350.000 Jahren datiert. Der Führungsweg mit 180 m Länge zeigt mächtiges Bodeneis und sehenswerte Eisfiguren. Das bis zu 7 Metern dicke, ganzjährig vorhandene Höhleneis sorgt für eine beständige Temperatur von cirka 4 Grad Celsius, wobei im Frühjahr die niedrigsten Temperaturen erreicht werden. Dann bildet sich hier neues Eis. Ein Besuch der Höhle und auch schon die Wanderung dorthin wird für die ganze Familie ein unvergessliches Erlebnis. Aber Achtung: Warme Kleidung nicht vergessen - in der Eishöhle herrschen ganzjährig tiefe Temperaturen!

Wenn der Weg zur Eishöhle auch manchmal beschwerlich ist, so ist er doch landschaftlich sehr beeindruckend. Die Wanderung zur Hundalm-Eishöhle kann von mehreren Ausgangspunkten aus starten:

Langkampfen:
Man startet in Unterlangkampfen und folgt dem oberhalb der Kirche angebrachten Schild „Höhlensteinhaus“. Eine Abzweigung rechts führt den Wanderer bald auf einen Forstweg und dann steil durch den Wald bergauf bis man eine Almwiese erreicht. Hier wurde in einer Senke das Höhlensteinhaus errichtet. Ab hier über einen Steig neuerlich bergauf bis zum 1.645 m hohen Köglhörndl. Weiter geht es auf dem Kamm zum Hundsalmjoch und von hier abwärts erneut durch den Wald bis hinunter zur Buchackeralm. Kurz vor Erreichen des Alpengasthofes Buchacker ist rechts die Abzweigung zur Hundalm-Eishöhle, welche ab hier in ca. 20 Minuten zu erreichen ist. Die gesamte Gehzeit beträgt etwa 5 Stunden und erfordert ein wenig Trittsicherheit.

Mariastein :
Vom Parkplatz der Wallfahrtskirche Mariastein führt ein Weg zum Höhlensteinsteinhaus. Von dort aus weiter wie oben beschrieben. Gehzeit von Mariastein bis zum Höhlensteinhaus ca. 2 Stunden.

Angerberg:
Ausgangspunkt ist der Angerberger Ortsteil Embach. Von hier aus über die Forststrasse zur Buchackeralm und weiter zur Eishöhle. Gehzeit ca. 2 1/4 Stunden und damit die kürzeste Variante.

Hundalm-Eishöhle - INFOBLOCK Bitte beachten Sie, dass die Höhle nur im Rahmen einer Führung besucht werden kann!
Einkehrmöglichkeiten: Höhlensteinhaus und Almgasthaus Buchacker

Kontakt:
Landesverein für Höhlenkunde in Tirol
Brixentalerstraße 1
A-6300 Wörgl
www.hoehle-tirol.at/eishoehle.htm
Helmut Feldkircher, Tel. +43/(0)664/2536138
oder
Renate Tobitsch,Tel. +43/(0)664/1551425
(Obfrau des Landesvereins für Höhlenkunde in Tirol)
renate.tobitsch@aon.at

Empfohlenes Kartenmaterial:
Kompass Wanderkarte Kaisergebirge (Maßstab 1:50.000)


Karte Hundalm-Eishöhle - Lageplan/Standort


Video Hundalm Eishöhle


::: weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Angerberg :::